Herzlich Willkommen im Forum...
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 erste mal aufsitzen

Nach unten 
AutorNachricht
Mrya
Gutes Mitglied
Gutes Mitglied


Weiblich Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 20.11.08

BeitragThema: erste mal aufsitzen   Mo Dez 01, 2008 6:45 pm

Ich hatte mir vorgenommen, Amicelli heute zu reiten. Ich hatte sie jetzt schon seit drei Tagen, und war immer noch nicht raufgekommen. Aber jetzt begrüßte sie mich schon ganz fröhlich. So auch heute. Sie ließ sogar zu, dass ich sie striegelte, obwohl sie noch mit ihrem Futter beschäftigt war. Nur am Kopf war sie dann halt nicht so begeistert und zog wirklich eine Schnute. Ich lachte und machte dann erstmal die andre Seite. Dann war die Dame auch fertig und genoss die Massage richtig. Ich ließ sie beim fertigmachen in letzter Zeit in der Box beim Putzen, das mochte sie eher. Dann holte ich Trense und Sattel. Ich machte die Boxentür nicht zu, aber Cherry saß davor. Die zwei verstanden sich recht gut, aber Cherry wusste, dass Ami -im gegensatz zu ihr, was sie sehr stolz machte- nicht alleine raus durfte. Ami wusste das auch aber ich erwischte sie immer wieder beim versuch, die Hundedame zu überreden. Ich kam heute gerade noch rechtzeitig und beschloss, die Tür in nächster Zeit zu schließen. Dann legte ich ihr den Sattel auf den Rücken. Ich wusste nicht, dass das so ein Theater geben würde. Sie buckelte richtig und deshalb nahm ich ihn erstmal wieder runter und trenste sie stattdessen zuerst. Damit war sie dann auch zufrieden. Ich lächelte und legte ihr wieder den Sattel auf. Diesmal gabs kein Pardon, und ich gab ihr einen Klaps, als Ami sich wieder so anstellte. Den Longengurt hatte sie immer kommentarlos hingenommen-?
Ich zog den Sattelgurt fest. Das sollte jetzt reichen. Ich hatte lieber noch miene Gerte mitgenommen und zog jetzt meinen Helm auf. Cherry legte sich schon auf ihren angestammten Platz auf der Tribüne. Sie schaute mir gern zu, diesmal auch, wie ich nachgurtete und aufstieg. Das ging für eine so junge Dame schon wirklich gut. Ich lobte sie und setzte mich gerade in den Sattel.Ich schwengte meinen Oberkörper ein bisschen und hatte dann den Schwerpunkt. Ami ging eigendlich ganz ruhig, aber trotzdem waren wir beide etwas angespannt, das merkte ich. Meine Süße hob den Kopf sehr hoch. Ich arbeitete sie vorwärts, bis sie den Kopf runter hatte. Stellung klappte heute ganz gut, aber ich musste shcon ziemlich stark mit der Hand einwirken. Nach erstaunlicherweise zwanzig Minuten trabte ich an und trabte leicht. Zuerst ging Ami gar nicht vorwärts, doch ich trieb sie sehr stark an. Die Maus ging dann auch flotter und wurde langsam so locker und schwungvoll, dass ich sogar angaloppierte. Ich ging auf den Zirkel und verkleinerte ihn. Ganz klein parierte ich dann durch zum schritt. Ich gab ihr etwas verschnaufpause und dann gings im Trab mit einer halben Volte wieder nach außen. Diesmal trabte ich und verkleinerte den Zirkel. Alle paar Tritte hielt ich an. Als ich innen angekommen war, stand sie aufmerksam und vorne geschlossen. Hinten gab ich ihr "leise" (leichte, ermahnende) Hilfen hinterm Sattelgurt. Ich spürte, wie sie sich gerade und nun ganz geschlossen hinstellte. Ich lobte sie. Dann ging ich wieder mit einer halben Volte nach außen. Ihr erster Schritt auf dem Hufschlag war im Galopp. Ich hatte nicht gedacht, dass das so gut gehen würde und lobte sie ordendlich. Ami streckte stolz den Hals und lief schön vorwärts. Nach drei Runden nahm ich die Zügel auf. Die Stute hatte keine Kondition, das merkte ich. Ich ließ sie eine Schritt phase laufen. Amicelli war von der dreiviertelstunde völlig nass, und ich wollte sie nicht überanstrengen. Nach der Schrittphase von zehn minuten stieg ich ab. Ich nahm ihr den Sattel ab und klingte die Zügel aus. Sie stand ein bisschen herum und gähnte dann herzhaft. Schließlich legte sie sich hin und wälzte sich ausführlich. Ich hatte währenddessen ein Halfter, Strick und eine große Möhre geholt. Amicelli war einfach liegen geblieben. Ich lächelte und hielt ihr zuerst die Möhre unter die Nase. Sofort waren die Ohren hoch und sie wieherte anscheinend hungrig. War auch Zeit für ihre Fütterung. Ich ging drei Schritte zurück. Sie wieherte wieder und zog eine Schnute. "Nee, ich lass dich nicht hier liegen! Das denkst du dir. Komm, Ami!" rief ich sie und die Stute seufzte und stand auf. Ich grinste und wechselte erst Trense gegen Halfter. Inzwischen blieb sie auch ruhig stehen, wenn ich ihr die Trense abnahm und mit dem Halfter hantierte, bis ich es über ihre Nase hatte. Dann führte ich Ami in ihre Box zurück. Sie schnaubte. Die Möhre hatte ich vergessen! Die bekam sie in den Futtertrog, wo schon ihr Mittagfutter wartete. Ich machte alles fertig im Stall und ging dann noch eine große Runde mit Cherry sparzieren. Die und ich waren schließlich genauso müde wie Amicelli vorhin. Die hatte anscheinend eine Stunde gepennt und war wieder putzmunter. Sleep ich traute meinen augen kaum, also brachte ich sie auf die Weide. Dort tobte die Stute ein wenig herum, bevor sie anfing, ihren Freund, den Friesen zu kraulen. Er war auch grad draußen und das freute sie total. Ich lächelte und ging für heute nachhause. Heute ging ich früh ins Bett^^.


Zuletzt von Mrya am Do Dez 04, 2008 8:37 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caro
Hofleiterin
Hofleiterin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 87
Alter : 27
Ort : Ratzeburg
Anmeldedatum : 13.11.08

BeitragThema: Re: erste mal aufsitzen   Mo Dez 01, 2008 10:26 pm

schon klasse bin gespannt auf die fortsetzung!!
Weiter soo!

_________________
Ich bin klein,
mein Herz ist rein,
mein Bett ist groß,
wo bist du bloß?

Wieso bist du von mir gegangen??
Keiner hat mir was gesagt du lagst einfach tot da!
!Auf dem Peddock!!!Ich vermisse dich Peggy Sue!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
erste mal aufsitzen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Stachels erste Aussaat
» Erste Knospen - Gießen? Wärmer stellen? Oder kalt stehen lassen?
» rotblütige Astrophytum asterias und erste eigene Nachzuchten
» Paphiopedilum im Orchitop
» Pitahaya

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forum des Gestütes Reno´s Traum :: >> Berichte... :: Myra´s Berichte...-
Gehe zu: